Zwischenbilanz..

Ich habe zwar keine Ahnung, ob wir im 1. Drittel, in der Hälfte oder schon auf der Zielgeraden dieser Krise sind. Aber ich muss mal durchatmen.

Dieser Virus hat uns alle, ob wir nun wollen oder nicht, fest im Würgegriff. Manchmal stehe ich hinter dem Pharmakorpus, erkläre zum tausendsten Mal, wieso die Desinfektionsmittel schon wieder weg sind, warum wir nur 1 Schmerz/Fiebermittel pro Person abgeben dürfen und hab das Gefühl zu ersticken… Ich atme viel zu flach, die Nerven liegen blank.

Es ist dieser permanente Druck, diese mentale Anspannung, dauernd auf der Hut sein zu müssen. Man duckt sich automatisch, wenn jemand in der Nähe hustet oder niest. Ich bin nun wirklich kein Keimphobiker oder Hypochonder! Doch ein ungutes Gefühl bei jedem Kratzen im Hals und bei jedem Huster kann auch ich nicht ganz verhindern… Ist das jetzt…??

Dass Heuschnupfen Saison ist, machts auch nicht wirklich besser!

Wenigstens haben die meisten Kunden mittlerweile kapiert, dass sie auf Abstand gehen müssen.

Die Plakate, mit denen unsere Regale vollgepflastert sind und darauf hinweisen, haben also doch was gebracht…

Ausnahmen bestätigen die Regel.. Idioten gibts immer und überall. Doch sie werden weniger und teilweise sogar von den Vernünftigen zurechtgewiesen. Mal sehen, wie lange diese Phase noch anhält. Denn sind wir ehrlich, eine Menge Menschen können sich nicht allzu lange mit sich oder „nur“ mit der Familie beschäftigen.

Wir hatten schon jetzt die ersten Verzweifelten im Laden, die nach Games, DVD’s oder Spielzeug fragten. Natürlich würden wir gerne was davon verkaufen, schliesslich müssen ja auch wir schauen, dass wir diese Krise finanziell überstehen. Aber leider können wir nicht einfach wieder anfangen, aus diesen Abteilungen Ware raus zu geben, weil wir sonst im Nullkommanichts die Hütte wieder voll hätten.. Und ne Busse am Hals…

Es muss also anders gehen, tut mir leid.

Aber wer weiss, wir kriegen ja fast täglich neue Anweisungen. Mal wird die ganze Kosmetik/Parfüm Abteilung abgesperrt, ein paar Tage später dürfen wir dann plötzlich die günstigen Marken, die auch Migros und Coop im Sortiment haben, wieder öffnen und verkaufen.

Die Schreibwaren konnten wir ja schon letzte Woche wieder aufmachen, in Anbetracht der Tatsache, dass die Schulen geschlossen haben, die Kinder aber trotzdem Hausaufgaben machen und viele jetzt zu Hause arbeiten müssen, auch vernünftig. Und ehrlich, nach zwei Tagen, in denen wir keine Haarfarben verkaufen durften und sich leise Hysterie unter den eh schon geplagten Frauen und Mütter breitmachte, war ich froh, dass dies auch wieder erlaubt wurde.

Doch dieses dauernde hin und her zermürbt auch. Bei jedem Morgengespräch vor Ladenöffnung muss uns unsere Chefin neue Richtlinien durchgeben, die denen vom Vortag diametral widersprechen.. Ist ja zwar nicht der Bär los momentan, aber es zerrt noch zusätzlich an den Nerven, wenn man Kunden erklären muss, weshalb es gestern noch verboten war, Nagelfeilen zu verkaufen, es heute aber ok ist.

Wir verstehens ja selber nicht!

Nun bleibt zu hoffen, dass wir auch morgen mit der Warenlieferung wieder genug Desinfektionsmittel und (endlich) Toilettenpapier kriegen!

Drückt uns die Daumen….

Startet entspannt in die neue Woche und bleibt Gesund!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: