Sie hängen wieder.

… die Wahl-Plakate..

Unmöglich, an ihnen vorbeizukommen.

An jeder Bushaltestelle, in jedem Bahnhof, in Einkaufszentren, sie stecken in den Wiesen entlang den Überlandstrassen.. es gibt kein Entrinnen, überall stehen sie, die gutgelaunten, getunten Volksvertreter mit eingefrorenem Hansi-Hinterseer-Dauer-Grinsen.

img_5323

Meist in Posen, die von PR-Profis empfohlen wurden, weil die von potenziellen Wähler „Entschlussfreudig“, „Volksnah“ oder „Anpackend“ interpretiert werden sollten (die Posen, nicht die PR-Menschen…)…

Ja, im Oktober sind mal wieder Wahlen und es geht um einiges. Daher wird man als Wähler mal wieder höchst subtil darauf hingewiesen, welche Partei denn „die einzig Richtige“ ist.

Und es ist auch klar ersichtlich, welche Partei(en) am meisten in den Wahlkampf investiert.

Wie bei jeder anderen Produktevermarktung gehts auch hier scheinbar immer öfters hauptsächlich darum, mit Plakaten aufzufallen. Getreu dem Motto:

„Jegliche Art von Publicity ist gut.“  Hauptsache man spricht über die Partei und deren treuen Vasallen.

Gewisse Wahlkampfleiter essen diese „Weisheit“ scheinbar täglich zum Frühstück. Aber die machen ja auch nur ihren Job, dafür werden sie schliesslich bezahlt. Und nicht schlecht, vermute ich mal. Denn sind wir doch realistisch. Es geht hauptsächlich darum. Ums Geld.

Ich stelle jetzt einfach mal die Behauptung auf, dass ein nicht unwesentlicher Teil der bereits gewählten Politiker mit allen verfügbaren Mitteln um ihre Posten kämpfen, damit der Rubel auch weiterhin rollt (schon klar, nicht alle!).. Die Schweiz rangiert laut dem CPI (Korruptionswahrnehmungs- Index) zusammen mit Schweden auf Platz drei, hinter Dänemark und Neuseeland. Vereinfacht gesagt: die Öffentlichkeit nimmt keine oder fast keine Korruption wahr oder vermutet, dass sie nicht oder nur selten vorkommt. (Quelle https://www.laenderdaten.de/indizes/cpi.aspx )

Dies ist natürlich ein schönes und vorbildliches Ergebnis. Nur müssen wir uns auch im Klaren sein, dass es durchaus ganz viele andere Möglichkeiten der Beeinflussung gibt, nur heissen sie anders. Niemand würde das hässliche Wort Korruption in den Raum werfen. Das klingt zu unzivilisiert, zu sehr nach irgendwelchen Drittweltländern, da passen Galaxien dazwischen.

Und dass bis jetzt sämtliche Versuche die Politiker dazu zu bringen, ihre Lobby-Verbindungen öffentlich zu machen, gescheitert sind, hat natürlich nichts zu sagen. Diese haben ja schliesslich auch keinerlei Einfluss auf die Entscheidungen und Abstimmungen im Parlament, nicht wahr…

img_5302-1

Warum der Wähler-Anteil konstant niedrig ist bei Astimmungen? Laut Bundesamt für Statistik liegt die Wahlbeteiligung seit Jahrzehnten immer unter 50%! (Gesamtschweizerisch, nicht Kantonal..)  Tjaaa, DAS ist mal eine gute Frage!! Sind wir einfach zu faul, um zu wählen? Klar, auf einige trifft das sicher zu.

Doch vielen geht es sicher so wie mir. Ich sehe die Politiker, die zur Wahl stehen. Grundsätzlich will ich ja eine Frau oder einen Mann wählen, der mit meinen persönlichen Ansichten mehr oder weniger kompatibel ist. Eine oder Einen, die (der) sich die Dinge, die mir wichtig sind, aufs Banner geschrieben hat. Meist passt ja dann auch die Partei, für die er kandidiert.

So. Doch dann fängts schon an… Wer gibt mir denn die Garantie, dass Der-oder Diejenige sich, sobald gewählt, nicht plötzlich von dem Thema abwendet. Sich anderen Dingen, die scheinbar wichtiger und dringender sind, zuwendet. Was zufälligerweise irgendwelchen Interessengruppen, wie man so nett ausdrückt, entgegenkommt… Die vorher grosszügigerweise die Wahlkampagne unterstützt hat…

img_5298-1

Nein, Korruption ist dies nicht. Auf keinen Fall…

Doch zurück zu den Wahlplakaten.

Zugegeben, keine einfache Sache.  Man muss seriös und freundlich wirken, aber dabei doch eine gewisse Entschlossenheit verkörpern. Alles auf einem einzigen Foto. Da käme auch „die Heidi“ ins schleudern.

Ich persönlich würde mir ein bisschen mehr Authentizität wünschen. Nicht gekünstelte oder gestellte. Oder mal ein bisschen Humor. Nichts ist schlimmer als Menschen ohne Humor!! Oder fast nichts. Aber eben, jeder Mensch hat seinen eigenen Humor. Da wird’s auch wieder gefährlich, man könnte einige vor den Kopf stossen, weil sie nicht denselben Humor haben oder ihn nicht verstehen. Das fällt also weg.

Irgendwelche Fotos mit den Kandidaten in Action gehen meist auch schief, da die Bilder fast immer enorm gekünstelt aussehen und man die Politiker schlicht nicht mehr ernst nehmen kann.

Also ein regelrechter Eiertanz jedesmal. Und am Schluss bleiben halt nur noch die nichtssagenden Grinse-Plakate, die einem so richtig die Lust am Wahlzettel ausfüllen vermiesen.

Aber trotzdem oder grad deswegen rufe ich alle, die diesen Beitrag lesen und in der Schweiz leben und wählen dürfen, zu:

GEHT ZUR URNE!!!

Sonst ändert sich nämlich nichts! Und: Motzen und reklamieren dürfen nur die, die abgestimmt oder gewählt haben!!! 

Über den Beitrag

Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: