Neue Werbe „Ikonen“

Dass Neuheiten auf den Markt drängen, ist normal. Täglich werden wir auf allen verfügbaren Kanälen mit „revolutionären und noch nie dagewesenen“ Produkten überflutet.. Da den Gesamtüberblick zu behalten ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Für die Marketingabteilungen der Firmen, die ein neues Produkt in die Läden bringen wollen, eine Herkulesaufgabe. Kunden/Kundinnen sind abgestumpft durch die Dauerberieselung von Werbung. Das kennen wir alle. Sobald ein Werbeblock während der Lieblingsserie startet, gibt’s eine Pinkelpause.. Meist reicht die Zeit auch noch fürs Abschminken und das abendliche Pflegeritual.. Und/oder fürs Nägel lackieren… Oder fürs Wohnung streichen… Bei der Länge der Werbepausen durchaus möglich..  Oder, man setzt auf Replay und überhüpft die nervige und oft sowas von peinlichen Werbungen.

Da die Werber und Firmen natürlich auch nicht (oder nicht immer) voll verpeilt sind, wird herumgetüftelt, dass man als Konsument bei besagter Replay-Funktion die Werbeblöcke künftig nicht mehr überspringen oder vorspulen kann.

Als ob Herr und Frau „Potenzielle(r) Käufer(in)“ dann brav auf dem Sofa sitzenbleiben würden.

Anyway, die Werbung, vor allem TV-Werbung, steckt in der Krise. Das ist anhand der teils unglaublich stupiden und grenzdebilen Werbespots ziemlich klar erkennbar.  Seit mehreren Jahren wird daher immer öfter auf Werbung auf den Social-Media Kanälen gesetzt. Nicht minder nervig, aber wenigstens kann man dort, sofern man das Minikreuzchen im Bild findet, das Ganze wegklicken.

Auf diesen Kanälen trifft man unweigerlich auf unzählige, selbsternannte

Beauty-Blogger  (*Muuuuaahhaaahaaaa*)

Ja genau, es ist teils grauenerregend, was sich unter dieser Bezeichnung so tummelt!

Unglaublich! Man hat Null Chancen, an denen vorbeizukommen, die wuchern wie Unkraut..

Als Beraterin einer wirklich grossen und weltbekannten Kosmetikmarke muss ich jetzt einfach mal sagen, dass nebst den seriös arbeitenden Business Frauen auch völlig unprofessionelle Damen mitmischen, die der Branche echt schaden! Und auch die erwähnten seriösen Bloggerinnen in Verruf bringen.

Mal ganz abgesehen davon, dass sich mittlerweile alle, die mehr als 20 Follower auf Instagram oder sonstwo haben, einbilden, dass man sie als „Profis“ mit Neuheiten und Gratisprodukten überschütten soll…

Durch unqualifizierte Kommentare oder Berichte können diese Möchtegerne auch noch ernsthaft interessierte Kunden irritieren oder verunsichern.

Das man heutzutage als Kunde/Kundin zuerst mal im Netz nach dem Produkt sucht, dass man kaufen will, ist normal. Dann wird man mit Infos überflutet, so verliert man schnell den Überblick… Dann kommen solche Produkte Blogs scheinbar genau richtig. Dort werden die Sachen ja schliesslich von „normalen Kundinnen“ getestet und ehrlich von den Erfahrungen geschrieben und gepostet… Ja klar.. Träum weiter…

Ich erinnere mich an ein Erlebnis mit einer solchen Bloggerin. Ich war im Globus Basel, wir hatten damals ein Paar Tage „Mini-Soins“.. Soll heissen, ich zeigte interessierten Kundinnen unsere spezielle Anwendungstechnik der Pflegeprodukte.

Dann wurde mir gesagt, dass eine der angemeldeten Damen eine Beauty-Bloggerin sei.. Ich sollte also speziell darauf achten, alle spannenden Infos und Methoden zu vermitteln und zu zeigen. Das fand ich ja schon mal etwas übertrieben. Und auch ein bisschen frech. Ich gab immer mein Bestes, egal ob meine Kundin eine Frau Doktor, Frau Kantonsrätin oder Frau Ottilde Normalo war.

Egal. Madame Blog kam dann; zu spät, by the Way, weil sooooo buuusy!!!

Ich also mit ihr in den Raum und mit dem Pflegeprogramm gestartet. Hatte ich jedenfalls vor, aber sie wollte nicht abgeschminkt werden, weil sie eine sooo sensible Haut habe… Hmmm.. ok, was nun..? Trockenübungen auf dem Boden oder wie..? Nach längerem hin und her durfte ich ihr dann doch wenigstens eine Creme auftragen und ein bisschen nachschminken.. Während der gesamten Zeit hat sie über ihren super erfolgreichen Blog geschwafelt. Ist ja ok, ich freu mich auch, wenn hier mal Jemand „Like“ drückt.. Doch wozu kam sie eigentlich zu mir? Geenau, um Gratis Proben abzusahnen!

Während diesen speziellen Promotions gibt es bei uns immer extrem grosszügige Geschenke in Form von Luxus Proben! Eigentlich sind diese mit einem Kauf verbunden, doch bei soo erfolgreichen V.I.P.’s machen wir natürlich eine Ausnahme..

Ich gab ihr also, wenn auch widerwillig, ein passendes Pflegeprogramm zum testen mit. Ohne dass sie was gekauft hatte, wohlverstanden.

Und was hats gebracht? Hab ihren Blog danach gelesen.. Ein einziger Satz über ein einziges Produkt aus dem ganzen Programm, dass ich ihr mitgab!

Schlicht eine bodenlose Frechheit! Es ärgert mich nicht mal so sehr, dass sie nicht mehr über uns geschrieben hat, nachdem sie eine geschlagene Stunde meiner Zeit in Anspruch genommen hat. Es nervt mich, dass solch dreistes und unverfrorenes Verhalten noch mit Gratis Produkten belohnt wird! Bei unseren „normalen“ Kundinnen und Kunden müssen wir jedoch die Vorschriften einhalten und dürfen die Geschenke erst bei einem gewissen Einkaufsbetrag abgeben.. Das ist einfach nicht in Ordnung. Punkt.

Welch grossen Einfluss diese Personen auf die Käuferinnen und Käufer haben, erleben wir immer wieder am eigenen Leib. Sei es, wenn mal wieder ein Insta-Sternchen ein völlig absurdes Schmink Tutorial gepostet hat oder wenn irgendwelche YouTube Chicks mit Körperpflege-Schmarrn, die riechen als kämen sie aus einem Candy Shop, auf den Markt drängen..

Doch das ist die neue Art Werbung, vor allem in unserer Branche.

Bedenklich finde ich persönlich ja vor allem, dass grosse Warenhäuser und Firmen diesen ganzen Bloggerwahn auch noch unterstützen und die Leute privilegiert behandeln..

Neustes Beispiel ist die Lancierung von der Make’up Linie „Fenty Beauty“ bei Sephora.. Ich hab ja auf meiner FB-Seite Fotos gepostet, war zufällig an diesem Tag dort eingeteilt zum arbeiten..

IMG_2336

IMG_2332

Auch da hatten die Bloggerinnen und Blogger Vorrang und durften vor den Normalen rein und zuschauen, wie ein „Profi“ sein Opfer umgestaltet hat.

Natürlich kann ich mich einfach darüber amüsieren und es gut sein lassen. Problematisch wird es dann aber, wenn sich Kundinnen auf die Berichte und Posts verlassen und nicht mehr auf die professionelle Beratung von uns hören. Wir, die wir für die renommierten und bekannten Kosmetikmarken an der Front stehen, sind absolute Profis. Nicht wenige von uns, mich eingeschlossen, haben Ausbildungen im Medizin-und/oder Gesundheitssektor. Wir besuchen regelmässig Schulungen und Kurse um auf dem laufenden zu sein. Es ist beleidigend, dass Kunden irgend einem dahergelaufenen Insta Tussi mehr Glauben schenkt als einem Profi!

Und dann stürzen wieder 25 Jährige Girls völlig aufgelöst zu uns an den Counter und lamentieren rum, dass die empfohlene Creme bei ihr Pickel gibt.

Tja, selbst schuld.. wäre sie bei einem Profi gewesen, hätte man ihr gesagt, dass die Creme für Frauen in den Wechseljahren und älter ist…….

IMG_2370

Über den Beitrag

Allgemein

2 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. okay, käme mir als Bloggerin nie in den Sinn…

    Gefällt 1 Person

    • Ja leider hats vor allem in der Beauty-Branche viele, die einfach nur Gratis Produkte wollen..
      Hab auch schon mehrfach von Restaurant/Hotelbesitzer erzählt bekommen, dass Leute mit der Bloggerbegründung gratis essen oder übernachten wollten.. und sich bei einem Nein unmöglich aufgeführt hätten!
      Sowas finde ich einfach das Letzte! Und wie gesagt, die rücken seriöse Blogger, die einfach nur Spass haben an dem was sie tun, in ein schlechtes Licht!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: